Heldensagen vom Kosmosinsel

Ja das heißt „vom“, das ist nämlich der Originaltitel eines Animes, den ich gerade schaue. Der Japaner der sich diesen Titel überlegt hat, hat es wohl verpennt einen deutsch-Muttersprachler zu fragen XD

Dieses Werk ist so tiefgründig und detailliert, dass mich der Verlauf der Geschichte immer wieder verblüfft. Ein Screenshot sagt mehr als 1000 Worte:

Bei dieser Szene musste ich an die aktuelle Weltpolitik denken… Es gab allgemein sehr viele Szenen, die mich sehr zum Nachdenken angeregt haben. Ich muss dieses Werk unbedingt irgendwann nochmal rewatchen.

Auf was ich aber am Meisten sensibilisiert wurde ist Geschichte. Es geht so oft darum, dass sich Geschichte wiederholt. Ich werde mich in einem weiteren Blogpost irgendwann wieder mit diesem Werk detaillierter befassen.

AngularJS Teil 1

Yehaaa! Ich habe gestern angefangen mich aktiv in AngularJS einzuarbeiten. Meine zukünftigen Projekte will ich damit verwirklichen. Ich verwende das folgende Tutorial hierfür:

https://angular.io/docs/ts/latest/tutorial/toh-pt1.html

Ich bin das Tutorial fast durch, und muss sagen, dass ich bereits unheimlich viel neues gelernt habe. Man merkt richtig, dass sich da kluge Leute viele Gedanken gemacht haben. Ich freue mich auf den weiteren Verlauf des Tutorials!

Mein erstes Projekt damit wird wahrscheinlich der Proxer Messenger sein.

Zwei-Faktor-Authentifizierung auf Proxer

Am letzten Wochenende habe ich mich mit der Zwei-Faktor-Authentifizierung von Proxer beschäftigt. Dieses Wort ist jedes Mal soooo anstrengend zu schreiben. Daher kürze ich es ab und nenne es nur noch 2FA.

Am Freitag wurde öffentlich, dass Cloudflare einen Softwarefehler hatte, und dieser dafür gesorgt hat, dass durch ein Speicherleck viele persönliche Daten und Passwörter geleaket wurden.

Ich war da relativ locker. Passiert halt, lässt sich nicht vermeiden. Und da ich mein Passwort auf Proxer ohnehin regelmäßig ändere und Zufallspasswörter nutze, war die Gefahr relativ niedrig für mich. Jedoch habe ich am nächsten Tag eine ganze Menge Mitteilungen bekommen. E-Mails, PNs und Skype-Nachrichten über diesen Fall. Auch kamen Supportanfragen im Forum. Nicht jeder hat so eine sichere Passwortpolicy wie ich. Aus diesem Grund habe ich beschlossen im Rahmen dieses Falles die 2FA für Proxer zu priorisieren. Ich war auch zwei ganze Tage da dran, und habe versucht zu entschlüsseln, wie die 2FA im Joomla-Core gelöst ist. Darauf aufbauend habe ich das Ganze dann auf Proxer implementiert, sodass sie mit Joomla kompatibel ist. Ich denke, dass ich mit dieser Konsequenz ausreichend auf die Sorgen eingegangen bin. Wer 2FA nutzt, wird in Zukunft sicher sein.

Es gab jedoch ein kleines Problem: Für die 2FA wird ein weiteres Feld für den Geheimschlüssel benötigt. Wie ich Nutzer so kenne, werden seeeeehr viele verwirrt sein, wenn neben Benutzername und Passwort ein drittes Feld erscheint. Das heißt, dass das dritte Feld nur dann erscheinen darf, wenn 2FA bei dem Benutzer aktiv ist, der sich gerade einloggt. Das war jedoch mit der altem alten Login-Formular nicht möglich. Dieses gibt im Fehlerfalle keinerlei Nachrichten zurück, und ist wirklich stupide einfach programmiert. Aus diesem Grund musste das ganze Login-Feld umgebaut werden. Das klingt leicht, aber war es tatsächlich nicht. Wie bei der 2FA auch, habe ich auf Joomla-Core aufbauend die ganze Login-Routine neu entwickelt. Ich bin die Joomla-Core abläufe unzählige Male durchgegangen, um zu verstehen, wie Joomla die Login-Routine macht. Es war verdammt interessant, und im Großen und Ganzen ist das sehr schön gelöst. War auf jeden Fall ein sehr guter Einblick.

Das neue Login-Formular gibt Fehlermeldungen aus, falls beispielsweise Benutzername/Passwort falsch sind. Es aktiviert auch das dritte Feld, falls 2FA aktiv ist. Ich war endlich fertig! Nun kam das nächste Problem. Mir ist dann aufgefallen, dass Logindaten auf der nicht-SSL-Seite ungeschützt an den Server weitergeleitet werden. Um dem zu entgehen, habe ich erst den naiven Ansatz probiert: Einfach den AJAX-Link angepasst und SSL erzwungen. Wie nicht anders zu erwarten funktioniert das nicht. Es kommt die folgende Meldung:

Quellübergreifende (Cross-Origin) Anfrage blockiert: Die Gleiche-Quelle-Regel verbietet das Lesen der externen Ressource auf https://proxer.me/. (Grund: CORS-Kopfzeile ‚Access-Control-Allow-Origin‘ fehlt).

Nun musste eine Lösung dafür her! Als erstes habe ich mich an Jsonp rangewagt. Das wurde auch auf Stackoverflow als eine mögliche Lösung empfohlen. Erstmal die Json-Schnittstellen überarbeiten, sodass sie auch Jsonp fähig sind. Ich hatte das bisher nie gebraucht. Das ist eine erstaunlich nützliche Technik ist mir aufgefallen.

Nachdem das fertig war, hats immer noch nicht funktioniert. Die Login-Daten wurden nicht an den Server übermittelt. Sie Browserkonsole  gab die Antwort: Jsonp unterstützt keine POST-Parameter. Ihr könnt euch vorstellen wie verärgert ich in dem Moment nach Stundenlangem friemeln war xD Dann hat mir ein Teammember CORS empfohlen. Damit kann man serverseitig Cross-Origin-Anfragen whitelisten. Damit war das Problem am Ende dann auch mit einfachen json-Anfragen gelöst. Login-Daten auf der nicht-SSL Seite wurden nun auch verschlüsselt an den Server übertragen. Ich war damit sehr glücklich 🙂 Ich weiß, schlussendlich war der Ganze Aufwand meiner eigenen Dummheit zu verdanken. Ich muss noch so viel lernen… Es war aber eine wundervolle Erfahrung. Ich habe mich damit in 2FA (Google Authenticate), Jsonp, CORS und Joomla-Authentifizierungs-Routinen eingearbeitet.

Fazit: Es gibt seit gestern die 2FA auf Proxer. Wer sich dies einrichtet, ist auch bei zukünftigen Passwort-Leaks geschützt. Einrichten kann man sich das unter „Profil bearbeiten“. Da ein paar Abhängigkeiten für die Umsetzung gebunden waren, habe ich ganze zwei Tage für diese Umsetzung benötigt.

Im Laufe der Woche wird die Ankündigung auf Proxer veröffentlicht. Ich bearbeite hier den Link ein, sobald dieser öffentlich ist. Edit: Hier ist die Ankündigung.

Willkommen in meinem Blog!

Keine Ahnung, wie du dich hier her verirrt hast, aber sei herzlich willkommen!

In diesem Blog werde ich über alles mögliche aus meinem Leben erzählen. Ich bezweifle jedoch, dass es spannend sein wird. Ich bin ein langweiliger Mensch, und möchte eigentlich nur das Klischee eines langweiligen Menschen erfüllen, indem ich diesen Blog führe. Was gibt es langweiligeres?

Was mich qualifiziert ein Blog zu führen? Meine langjährige Lebenserfahrung von fast 3 Jahrzehnten (bin 24 Jahre alt)! Ich kanns nachweisen, steht in meinem Personalausweis! Wahrscheinlich wird es darauf hinauslaufen, dass ich Selbstgespräche führen werde. Aber das ist ok 🙂

Damit möchte ich auch meine Einleitung abschließen. Ich bin mir nicht sicher, wie lange ich diesen Blog führen werde. Ob meine Motivation nach 2 Tagen flöten geht? Ich weiß nicht!